Antworten

Auf dieser Seite findet ihr Antworten zu häufig gestellten Fragen. Diese gelten für alle FLL Teams bei allen FLL Wettbewerben in Zentraleuropa.

Homezone, strategische und adaptive Lagerung

Zuletzt aktualisiert am 24.09.2019 von Christine Widmann.

Homezone, strategische und adaptive Lagerung

Aufgrund der implizierten Erlaubnis in Regel 22 und dieser Klarstellung können Dinge, die sich vollständig in der Homezone befinden, jederzeit nach der Inspektion gelagert, gehandhabt und umhergeschoben werden, wie es gewünscht ist.

Wenn der Roboter zufällig mit etwas interagiert, das sich in der Homezone im Ruhezustand befindet, wird das nicht als Beeinflussung betrachtet. Anders herum ausgedrückt: Nach jedem Start und vor der nächsten Beeinflussung steht es dem Roboter frei, in die und aus der Homezone zu fahren und mit Dingen zu interagieren, auch wenn ihr sie strategisch „platziert“ habt.

Wenn der Roboter auf dem Weg in die Homezone ist und ihr denkt, dass seine Einfahrt durch etwas in der Homezone blockiert wird, könnt ihr dieses Ding aus dem Weg räumen, solange es vollständig in der Homezone war und die ganze Zeit über in der Homezone bleibt.

Erinnerung: Die Startzone ist nicht Teil der Homezone. Ihr dürft zwischen einem Start und der nächsten Beeinflussung nichts im Startbereich berühren. Ausnahme: Ihr dürft ein gestrandetes Objekt entfernen, wie in der FAQ zum Thema vom 20.08. erlaubt.

Zurück