Allgemeine Informationen

Forschungsprojekt zurück zur Übersicht

Das Forschungsprojekt ist ein wichtiger Teil der Vorbereitung auf den Wettbewerb. Jedes Team sollte sich mit dem FIRST LEGO League Forschungsprojekt auseinandersetzen und seine Forschungsarbeit am Wettbewerbstag der Jury vorstellen. Ab 04. August 2020 gibt es im Teamleitfaden und Inegenieursnotizbuch (Coach-Login) eine Beschreibung der Aufgabenstellung. Im Robot Game und in den Projektideen in euren Handbüchern findet ihr tolle Beispiele zur Inspiration. Prinzipiell sind die Schritte zur Vorbereitung folgende:

Informiert euch über ein Themengebiet

Jedes Jahr ist der FIRST LEGO League Wettbewerb einem anderen Themengebiet zugeordnet. Bevor ihr euch also auf ein spezielles Thema festlegt, versucht so viel wie möglich über dieses Gebiet zu erfahren. Greift hierfür auf verschiedene Quellen, wie z.B. Internet, Bücher, Zeitungen, Interviews mit ExpertInnen etc. zurück. Nutzt die Zeit, um über das Thema zu recherchieren, bevor ihr zum Kickoff genaue Informationen zum Forschungsprojekt erhaltet.

Findet eine Forschungsfrage

Fertigt eine Liste mit verschiedenen Themen an, die euch interessieren. Wählt von dieser Liste ein Thema aus. Überlegt euch gemeinsam ein Problem, die mit dem Thema in Verbindung steht. Nutzt dieses, um eure Forschungsfrage zu formulieren. Findet nun so viel wie möglich über dieses spezielle Thema heraus.

Erarbeitet eine innovative Lösung

Erarbeitet eine innovative Lösung für das von euch gewählte Problem – eine Lösung, die das Leben erleichtert, indem ihr etwas Bestehendes verbessert, etwas Existierendes anders einsetzt oder etwas völlig Neues erfindet. Nutzt hierfür den Einfallsreichtum des gesamten Teams. Die „verrückteste“ Idee eines Teammitglieds ist vielleicht der Ausgangspunkt für eine innovative Lösung?

Teilt eure Ergebnisse mit Anderen

Sobald ihr einen Plan für eure Lösung habt, teilt diesen mit Anderen! Stellt dazu eure Forschungsarbeit und eure Lösung zum Beispiel Personen vor, denen sie zugutekommen. Oder ihr präsentiert sie den ExpertInnen, die euch geholfen haben. Überlegt euch, wer noch an eurer Lösung interessiert sein könnte. Zieht jemanden in Betracht, die/der euch ein gutes Feedback geben kann. Gute Vorschläge anzunehmen und Verbesserungen durchzuführen, gehört zum Entwicklungsprozess. Habt keine Angst, eure Ideen vorzustellen – wenn ihr dadurch ein hilfreiches Feedback bekommt.

Präsentiert eure Lösung beim Wettbewerb

Präsentiert eure Forschungsarbeit den JurorInnen beim Wettbewerb. Findet einen kreativen Weg, um euer FIRST LEGO League Forschungsprojekt und eure Lösung zu präsentieren. Eure Präsentation kann durch verschiedene Formate unterstützt werden: Plakate, Bilder, Modelle, Multimediabeiträge, euer Forschungsmaterial etc. Seid kreativ, aber vermittelt auch alle wichtigen Informationen.

Um für einen Pokal für die Forschung ausgewählt zu werden, muss das Team:

  • seine FIRST LEGO League Forschungsfrage vorstellen und eine klare Beschreibung des Themas geben.
  • eine innovative Lösung präsentieren und beschreiben, wie diese im realen Leben umsetzbar wäre.
  • beschreiben, wie das Team seine Forschungsergebnisse mit anderen geteilt hat.
  • verschiedene Informationsquellen (offline, online, ExpertInnen) aufzeigen.
  • folgende Präsentationsanforderungen erfüllen:
    • eine Echtzeitpräsentation abliefern (live) – Mediennutzung ist nur erlaubt, um die Live-Präsentation zu unterstützen.
    • alle Teammitglieder einbeziehen; jedes Teammitglied muss in die Präsentation eingebunden sein.
    • seine Präsentation innerhalb von 5 Minuten, ohne Hilfe von Erwachsenen, aufbauen und abhalten.

 

FIRST LEGO League ist mehr als nur ein Roboterwettbewerb! Im FIRST LEGO League Experteninterview "Forschung" gibt Nicole, erfahrene Jurorin und Coachin, Tipps und Tricks zum Forschungsprojekt. Sie erklärt u.a. ...

... wie man das Forschungsthema findet.
... wie man das Forschungsthema bearbeiten kann.
... wie man die Forschungspräsentation für den Wettbewerb vorbereitet.
und
... die Rolle der Coaches am Wettbewerbstag.

Schaut doch mal rein: