Überblick

Hier erfahrt ihr, was FIRST LEGO League Challenge ist

Was ist FIRST LEGO League Challenge?

Das Bildungsprogramm FIRST LEGO League mit seinen zwei Angeboten

  • Explore (ehemals FIRST LEGO League Junior) und
  • Challenge (ehemals FIRST LEGO League)

begleitet und begeistert SchülerInnen über mehrere Jahre hinweg und hinterlässt einen nachhaltigen, positiven Einfluss auf ihre Fähigkeiten in den Bereichen MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), Teamwork und Kommunikation.

FIRST LEGO League Challenge ist ein Forschungs- und Roboterwettbewerb für 9–16-jährige SchülerInnen, der den Spaß an Technik und Wissenschaft mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents kombiniert. Challenge erleichtert den Teilnehmenden den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern und weckt frühzeitig ihre Motivation, einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu erlernen.

Im Team arbeiten die TeilnehmerInnen mehrere Wochen wie echte IngenieurInnen an einem gemeinsamen Projekt. Sie planen, programmieren und testen einen vollautomatischen Roboter, forschen über ein selbst gewähltes Thema und erstellen eine Präsentation ihrer Ergebnisse.

 

 

FIRST LEGO League Challenge stellt die Teams jährlich vor neue Herausforderungen und hat somit einen nachhaltigen Einfluss auf die Entwicklung verschiedener Fähigkeiten – über mehrere Jahre hinweg. Die SchülerInnen sammeln wertvolle praktische Erfahrungen mit komplexen Technologien und verbessern ihre Problemlösungsfähigkeiten – und das alles mit einer Menge Spaß und Fantasie!

Alle Infos kurz zusammengefasst in unserem Flyer:

weitere Infos zum Robot-Game

Die Teams bauen und programmieren in der Vorbereitungszeit einen Roboter auf Basis des Systems LEGO Mindstorms oder LEGO SPIKE Prime. Dieser Roboter soll im Wettbewerb möglichst viele der vorgegebenen Robot-Game Aufgaben auf dem FIRST LEGO League Challenge Spielfeld lösen. Die Aufgaben erfordern, dass der Roboter Objekte navigiert, erfasst, transportiert oder liefert. Das Spielfeld besteht aus einer ca. 3,5 m2 großen ausrollbaren Matte, auf der LEGO Modelle nach Anleitung platziert sind. Zur Vorbereitung auf den Wettbewerb benötigt jedes Team ein Spielfeld. Die Bestellung erfolgt bei der Teamanmeldung.

Am Wettbewerbstag tritt jedes Teams in drei Robot-Game Vorrunden an, um möglichst viele Aufgaben zu lösen und Punkte zu sammeln. Jedes Match dauert 2:30 Minuten. SchiedsrichterInnen bewerten das Robot-Game und achten auf die Einhaltung der Regeln.

Mehr zum aktuellen Robot-Game.

weitere Infos zum Forschungsauftrag

Jedes Team forscht während der Vorbereitungszeit innerhalb des Jahresthemas an einer selbstgewählten Problemstellung. Wie echte WissenschaftlerInnen entwickeln die Teams eine Forschungsfrage, recherchieren und ziehen Experten zu Rate, um eine Lösung für das Problem zu finden und diese mit Anderen zu teilen.

Am Wettbewerbstag präsentieren die Teams ihre Ergebnisse einer Jury. Dabei ist es wichtig, dass alle Aspekte des Forschungsauftrags enthalten sind.  Die Darstellungsmöglichkeiten sind vielfältig – die Teams dürfen kreativ sein! 

Mehr zum Forschungsprojekt.

Warum die neue Bezeichnung?

FIRST LEGO League Challenge hieß bis vor kurzem FIRST LEGO League. Mit dem Rebranding, also der Markenumstellung entsteht ein gemeinsames Bildungsprogramm: die FIRST LEGO League mit den zwei Angeboten FIRST LEGO League Explore (für Kinder von 6 bis 10 Jahren) und FIRST LEGO League Challenge (für SchülerInnen von 9 bis 16 Jahren). Dies verdeutlicht die Zusammengehörigkeit und Gemeinsamkeiten der beiden Angebote, die besonders durch die Grundwerte wie Innovation und Teamwork geprägt sind. Inhaltlich gibt es weder bei Explore noch bei Challenge Änderungen. Das Rebranding zeigt, dass Kinder und Jugendliche in der FIRST LEGO League für jedes Alter die passenden Herausforderungen, spannende Aufgaben und relevanten Themen finden. So können sie über viele Jahre hinweg in und mit dem Programm wachsen und ihre Fähigkeiten stärken.

Sie möchten CoachIn werden oder möchten einfach mehr über das Programm erfahren? Alle wichtigen Informationen zu FIRST LEGO League Challenge können Sie in unserer aktuellen Teambroschüre nachlesen:

FIRST Grundwerte

Alle FIRST LEGO League Challenge Teams, Coaches, MentorInnen, VeranstalterInnen kennen die FIRST Grundwerte und handeln nach ihnen. Sie beschreiben unsere Art der Zusammenarbeit, die durch ein respektvolles Miteinander geprägt ist.

  • Entdeckung: Wir entdecken neue Talente und Ideen.

  • Innovation: Wir arbeiten kreativ und ausdauernd, um Probleme zu lösen.

  • Wirkung: Wir wenden das Gelernte an, um unsere Welt zu verbessern.

  • Inklusion: Wir respektieren einander und akzeptieren unsere Unterschiede.

  • Teamwork: Wir sind stärker, wenn wir zusammen arbeiten.

  • Spaß: Wir haben Spaß und feiern unsere Arbeit!

Ablauf

Die Onlineanmeldung ist jährlich ab Mitte April bis Mitte Oktober (2020: bis 29.11.) geöffnet. Im Frühjahr veröffentlichen wir das Jahresmotto – was sich genau dahinter verbirgt, bleibt jedoch bis Anfang August streng geheim. Erst zum Kick-Off erfahren die Teams, welche Aufgaben sie im Robot-Game bewältigen müssen und wie der Forschungsauftrag lautet.

Ab August beschäftigen sich die Teams mindestens zwölf Wochen lang intensiv mit der Bearbeitung der Aufgaben. Während der Vorbereitungsphase konstruiert und programmiert jedes Team einen Roboter, recherchiert und erforscht selbstständig ein Thema, findet Lösungen und erstellt eine Präsentation der Ergebnisse. Gemeinsam mit ihrer/ihrem CoachIn bereiten sich die Teams auf die Teilnahme an einem Regionalwettbewerb vor. Diese finden von Mitte November bis Ende Januar (2020: bis 31.03.) statt.

Am Wettbewerbstag treffen sich die Teams mit anderen regionalen Teams und präsentieren ihre Ergebnisse vor JurorInnen und SchiedsrichterInnen. Die Teams werden in den Kategorien Robot-Game, Forschung, Roboterdesign, Grundwerte und Gesamtleistung bewertet. Mehr zur Bewertung.

Abhängig von der Größe des Regionalwettbewerbs qualifizieren sich ein oder mehrere Teams für einen Qualifikationswettbewerb. Dort qualifizieren sich die besten Teams für das FIRST LEGO League Finale Deutschland, Österreich und Schweiz im März.

HANDS on TECHNOLOGY e.V. wird unterstützt von

Teamförderer

Logistikpartner

Partnerschaften