Teilnahme

Hier erfahrt ihr, was ihr für die Teilnahme benötigt

Team & CoachIn

Ein FIRST LEGO League Challenge Team besteht aus:

  • 2–10 Mitgliedern im Alter zwischen 9–16 Jahren.
    • Der Stichtag für das Alter ist der 1. Januar des Kalenderjahres, in dem die Aufgaben veröffentlicht werden.
  • mind. 1 CoachIn (mindestens 18 Jahre).
    • Er/sie ist Ansprechperson, betreut das Team in der Vorbereitungszeit und organisiert die Teilnahme am Wettbewerb.
    • Zusätzlich können max. 2 Co-Coaches (mindestens 16 Jahre) angemeldet werden.
    • Ein/e CoachIn kann mehrere Teams anmelden – alle jedoch in derselben Wettbewerbsregion. Eine Liste aller Wettbewerbe gibt es hier.

Hinweis: 6–10-jährige Kinder können das Angebot FIRST LEGO League Explore nutzen.

Kosten

  • Die Teilnahmegebühr beträgt 137,00 Euro pro Team.
  • Das Robot-Game Spielfeld Kostet 129,00 Euro.
  • Die Kosten für Porto und Verpackung betragen in Deutschland 12,00 Euro, in Österreich 23,00 Euro und in der Schweiz: 37,00 Euro.

Tipp: Kontaktiert ein lokales Unternehmen, wenn ihr finanzielle Unterstützung benötigt. Ein/e SponsorIn kann Kosten für die Teilnahmerechnung und/oder die Herstellung von Teamshirts übernehmen, oder euch beispielsweise bei den Reisekosten unterstützen.

Teamanmeldung

Die Onlineanmeldung für die Wettbewerbssaison 2020/21 startet am 20. April 2020 und ist bis zum 29. November 2020 geöffnet. Die Anmeldung erfolgt durch die/den CoachIn. Weitere Infos zur Anmeldung.

Die/der CoachIn bestätigt bei der Anmeldung die Wettbewerbsbedingungen. Diese könnt ihr hier nachlesen.

Roboterset

Bei Challenge sind die Robotersets LEGO Mindstorms sowie ab der Saison 2020/21 LEGO SPIKE Prime zugelassen.

Wer keinen Roboter hat, kann sich für die Teilnahme im ersten Jahr bei uns ein LEGO Mindstorms Education EV3 Roboterset ausleihen. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

Folgendes Material ist für den Bau des Roboters erlaubt:

1 Contoller (=programmierbarer Baustein)
  • erlaubt sind: LEGO Mindstorms (EV3, NXT, RCX, Robot Inventor) und LEGO SPIKE Prime.
  • Am Wettbewerbstag tritt ein Team in 3 Matches an. Je Match darf 1 Controller verwendet werden.

insgesamt max. 4 der folgenden Motoren

  • EV3 Servomotor groß und medium
  • NXT Servomotor
  • RCX Motor
  • Technik Großer Motor und mittelgroßer Winkelmotor (ab der Saison 2020/21)
  • Robot Inventor Motor

beliebig viele der folgenden externen Sensoren

  • EV3 Berührungs-, Farb-, Ultraschall- und Gyrosensor
  • NXT Berührungs-, Licht-, Farb- und Ultraschallsensor
  • RCX Berührungs-, Licht- und Rotationssensor
  • Technik Abstands-, Farb- und Kraftsensor (ab der Saison 2020/21)
  • Robot Inventor Sensoren

weitere Regelungen

  • Es sind keine weiteren elektrischen/elektronischen Teile erlaubt.
  • Es dürfen unbegrenzt viele nicht-elektrische LEGO Elemente verwendet werden (Ausnahme: per Hand aufziehbare LEGO Motoren).

Software

  • Die Software mit der der Roboter programmiert wird, kann jedes Team selbst auswählen.

Spielfeld & Spieltisch

  • Beim Robot-Game muss der Roboter verschiedene Aufgaben auf einem Spielfeld erledigen.
  • Das Spielfeld besteht aus einer 3,5 m2 großen ausrollbaren Matte und verschiedenen LEGO Modellen, die vom Team selbst nach Bauanleitungen zusammengebaut werden und auf der Matte platziert werden.
  • Die Matte muss auf einem Spieltisch ausgerollt werden. Dieser Spieltisch ist ca. 236 cm × 114 cm groß und muss eine Spielfeldbegrenzung (= Bande) haben. Der Spieltisch kann ganz einfach mit unserer Anleitung selbst gebaut werden. Ihr müsst euch nur für eine der beiden Bauanleitungen entscheiden. Dann kann es losgehen!

Zeit

  • Von Mitte April bis Mitte Oktober (20202: bis 29.11.) könnt ihr euch anmelden.
  • Das Jahresthema veröffentlichen wir im Frühjahr; die genauen Aufgabenstellungen jedoch erst Anfang August.
  • Von da an haben die Teams mindestens zwölf Wochen Zeit, ihren Roboter zu bauen und zu programmieren sowie den Forschungsauftrag zu erfüllen.
  • Zusätzlich müsst ihr einen Tag für eure Teilnahme am Regionalwettbewerb einplanen.

Einen Zeitplan für die Challenge Saison 2020/21 findet ihr hier.

Ort

In der Vorbereitungszeit treffen sich die Teams ein- oder mehrmals pro Woche, um am Roboter und am Forschungsprojekt zu arbeiten. Für die Teamtreffen benötigt ihr einen geeigneten Raum, in dem der Spieltisch aufgestellt werden kann. Idealerweise ist in diesem Raum auch Platz für Tische und Stühle und ggf. einen Rechner mit Internetanschluss, damit ihr am Forschungsauftrag arbeiten könnt.

Hilfsmittel

Für neue aber auch erfahrene Coaches bieten wir verschiedene Hilfsmittel an, die den Einstieg erleichtern und dabei helfen das eigene Team gut durch die Challenge Wettbewerbssaison zu leiten.

Registrierte Coaches finden im Coach Account neben den hier angebotenen Hilfsmitteln das Teamhandbuch und ab Anfang August die spezifischen Saisondokumente.

Teambroschüre

Die Teambroschüre informiert über Challenge im Allgemeinen, zeigt, welches Material benötigt wird, wie sich ein Team auf den Wettbewerb vorbereitet, was am Wettbewerbstag geschieht und welche Hilfsmittel es für Coaches gibt.

CoachIn-Checkliste | Vor dem Wettbewerbstag

Die Aufgaben von Coaches sind umfangreich. Wir haben in einer Liste zusammengefasst, woran Coaches in der Vorbereitung und während der Wettbewerbssaison alles denken müssen.

Coach-Checkliste | Am Wettbewerbstag

Damit am Wettbewerbstag alles reibungslos abläuft, haben wir in einer Liste zusammengefasst, woran ein(e) CoachIn und das Team am Wettbewerbstag denken muss.

Jumpstart CoachIn-Workshops

Die FIRST LEGO League Challenge Jumpstart Workshops sind eine deutschlandweite Initiative, die die NanoGiants Academy e.V. in Kooperation mit HANDS on TECHNOLOGY e.V. ianbietet. Ziel des Workshops ist es zu erklären, wie Challenge funktioniert und was dabei die Rolle der Coaches ist. Darüber hinaus sollen die „12 Goldenen Regeln für Coaches“ vermittelt werden, damit in der ersten Saison schon die Grundlagen gelegt werden, die für einen langfristigen Erfolg nötig sind.

Weitere Infos und Termine gibt es unter https://nano-giants.net/workshops.

MentorInnen

Es ist absolut okay, wenn ihr euch MentorInnen sucht, die euch in Teilbereichen unterstützen und euch mit ihrem Know-how beraten. Sprecht zum Beispiel ein Unternehmen an. Sowohl ihr als auch das Unternehmen profitiert vom gegenseitigen Austausch, denn für Unternehmen besteht in diesem Rahmen die Möglichkeit, zur Nachwuchsförderung und zum Wissenstransfer beizutragen. Sie können euch schon frühzeitig für bestimmte Arbeitszweige und -felder begeistern. Für euch liegt der Vorteil darin, dass ihr neben euren theoretischen Überlegungen Unternehmen und deren Arbeitsweise kennenlernen könnt.

Beim Forschungsauftrag ist die Einbeziehung von einem oder mehreren ExpertInnen, mit denen ihr eure gefundene Lösung besprecht, sogar ein Bewertungskriterium.

Auch ihr könnt MentorInnen sein!

Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Austausch zwischen FIRST LEGO League Challenge und Explore Teams anzuregen. Sucht euch ein bestehendes Explore Team, oder regt sogar die Gründung eines Explore Teams an und bietet eure Hilfe und Unterstützung an. Das Explore Team profitiert von euren Erfahrungen und eurem Wissen und ihr erweitert und festigt euer Wissen, indem ihr es an ein jüngeres Team weitergebt. Außerdem könnt ihr so auch mal selbst in eine führende Rolle schlüpfen und Soft Skills wie Team- und Organisationsfähigkeiten trainieren. Bei einem Mentoring gewinnen immer beide Seiten!