Gründe für eine Partnerschaft

Unterstützen Sie HANDS on TECHNOLOGY e.V. dabei, SchülerInnen nachhaltig für Wissenschaft und Technik zu begeistern. Als PartnerIn ...

  • fördern Sie potenziellen Nachwuchs schon während der Schulzeit im MINT-Bereich.

  • stärken Sie Ihren regionalen und nationalen Bekanntheitsgrad.

  • zeigen Sie einer breiten Öffentlichkeit, dass Sie Verantwortung übernehmen und sich sozial engagieren.

  • vernetzen Sie sich auf Veranstaltungen mit anderen Bildungseinrichtungen und Unternehmen aus Ihrer Region.

Regionalpartnerschaft

HANDS on TECHNOLOGY e.V. führt FIRST LEGO League Challenge (ehemals FIRST LEGO League) in Kooperation mit regionalen WettbewerbspartnerInnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch.

Institutionen/Bildungseinrichtungen können das Bildungsprogramm in die eigene Region holen und VeranstalterIn eines eigenen FIRST LEGO League Challenge Regionalwettbewerbs werden. Füllen Sie bei Interesse den Antrag aus und senden Sie ihn an info@hands-on-technology.org. Kontaktieren Sie uns bei Fragen!

Durch eine Regionalpartnerschaft arbeiten Sie eng mit Schulen aus Ihrer Region zusammen und eröffnen SchülerInnen Wege in eine technisch-wissenschaftliche Ausbildung oder ein Studium im MINT-Bereich. Legen Sie ganz bewusst den Grundstein für den weiteren Bildungsweg der TeilnehmerInnen! 

Die Regionalpartnerschaftsbroschüre informiert Sie umfassend über das Programm im Allgemeinen, Ihren Mehrwert sowie die Voraussetzungen für eine Regionalpartnerschaft. 

Sponsoring-/Spendenpartnerschaft

Unterstützen Sie uns bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Bildungsprogramms FIRST LEGO League und fördern Sie Nachwuchs nachhaltig.

Die Sponsoring- & Spendenbroschüre informiert Sie umfassend über das Programm im Allgemeinen, Ihren Mehrwert sowie Möglichkeiten der Beteiligung.

Gemeinsam mit Ihnen finden wir ganz sicher die zu Ihnen passende Fördermöglichkeit.
Kontaktieren Sie uns einfach!

Ehrung für langjährige Partnerschaft

Das FIRST LEGO League Challenge Regionalpartnerschaftsnetzwerk ist seit den ersten Wettbewerben (2001) stark gewachsen. Inzwischen zählen über 80 Institutionen aus Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft dazu. Darauf sind wir stolz und ehren regelmäßig die starke Unterstützung, die wir aus dem Netzwerk von den einzelnen PartnerInnen erhalten. 2019 konnten wir beim RegionalpartnerInnen-Treffen in Leipzig 18 Regionen für die „Erfolgreiche Förderung von MINT und FIRST LEGO League“ ehren. Folgende PartnerInnen erhielten eine Ehrung für die langjährige Durchführung eines Wettbewerbs:

5 Jahre

Kopernikusgymnasium Rheine (Jan von Delft & Gert Broelemann), Hochschule Offenburg (Prof. Jan Münchenberg, Nicole Diebold, Christopher Stippekohl), Brandenburgisch Technische Universität Cottbus & Wirtschaftsregion Lausitz GmbH (Heike Postelt & Thomas Berlin), HTL Bulme Graz (Charly Mohr), Fundacia ALE Nauczanie Poznan (Jakub Piasecki), Universität Kosice (Robert Hajduk), Tatranska Akademia (Vladislav Miticky), Hochschule Fulda (Prof. Dr. Sascha Skorupka & Sandra Blum), Verein Freunde und Förderer des BSZ 7 Leipzig e.V. (Dr. Uwe Schneider, Susann Krüger & Sebastian Windt), Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz (Michael Atzwanger, Andreas Kiener, Joachim Schwendtner), talentify GmbH (Alina Dittl, Bianca Tanase)

10 Jahre

Experimenta gGmbH Heilbronn (Dr. Thomas Wendt & Norbert Hommrichhausen), Markgraf-Georg-Firedrich-Gymnasium Kulmbach (Wolfgang Lormes), Ecole Polytechnique Federale de Lausanne (Pauline Ruffiot), ECPE e.V. Nürnberg (Jochen Koszescha & Lena Somschor), Ursulaschule Osnabrück (Malte Blanke), Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (Armin Gardeia)

15 Jahre

Otto von Guericke Universität Magdeburg (Manuela Kanneberg), Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn (Irmgard Rothkirch), Fachhochschule Nordwestschweiz (Jürg Keller), Centre Professionel du Nord Vaudois (Jean-Francois Pochon), CJD Königswinter (Dr. Winfried Schmitz), FESTO Didactic (Dr. Reinhard Pittschellis)

von links nach rechts
Bild 1: Irmgard Rothkirch, Heinz Nixdorf MuseumsForum Paderborn & Manuela Kanneberg, Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
Bild 2: Wolfgang Lormes, Markgraf-Georg-Firedrich-Gymnasium Kulmbach & Norbert Hommrichhausen, Experimenta gGmbH Heilbronn
Bild 3: Thomas Berlin, Wirtschaftsregion Lausitz GmbH; Nicole Diebold, Hochschule Offenburg & Jan von Delft, Kopernikusgymnasium Rheine